SV Salamander vs. SV Schwerborn

0
1696

Ein Sieg gegen den Hauptaufstiegsrivalen, das wäre der Wunsch der Werningshäuser Elf gewesen. Doch auch mit dem 1:1 gegen den SV Schwerborn haben die Jungs bewiesen, was in ihnen steckt. 

_DSC4421b

Ein Spiel voller Emotionen

Das Spiele gegen den SV Schwerborn war in vielerlei Hinsicht bedeutend für den SV Salamander. Dem SV Frohndorf hatten es die Salamander mit ihrem 2:1-Sieg im August bereits gezeigt, nun war es an der Reihe sich gegen den Tabellenführer zu behaupten. Ihr erstes Auswärtsspiel bot die optimale Möglichkeit für den neu gegründeten Verein ihre “Visitenkarte” abzugeben. Dementsprechend groß war die Anspannung mit der die Spieler das Feld am 13.09.2014 um 15:00 Uhr im Trauerflor betraten. 

Bereits eine Woche zuvor vernahm man erste Diskussionen zu dem bevorstehenden Spiel im Netz. Nach dem Sieg gegen den SF Leubingen am vorhergehenden Sonntag postete der Schwerborner David Eppler ein Bild seiner Platzierung als bester Torschütze mit 11 Toren, um die Werningshäuser schon vor dem Spiel einzuschüchtern. Die Antwort darauf war eindeutig: “Nicht schlecht. Kannst du aber nächste Woche genau so nochmal posten.” Diesen Vorsatz haben die Salamander erfolgreich umgesetzt. Der Spieler Roge Omar Mönchgesang deckte Eppler während des gesamten Spiels und ließ der gegnerischen Mannschaft, welche sich  nun nicht mehr auf ihren Torjäger verlassen konnte, somit kaum Chancen. 

_DSC4472bBisher beste Spielleistung

Für das Duell zwischen den Tabellenführern schickten Maic Bödding und Thomas John die Spieler Christian Becke (01), Rene Straube (02), Lars Hessland (03), Steven Becke (04), Sven Heinemann (05), Dennis Helmis (08), Bastian Federwisch (09), Benjamin Kind (10), Martin Reuschler (12), Tino Schade (14) und Roge Omar Mönchgesang (22) aufs Feld. Diese Elf eroberte das Spiel durch Passgenauigkeit und schnelle Ballwechsel bereits nach wenigen Minuten und schickte ihren Gegner somit in die Defensive. Da Philipp Appenrodt bis zum nächsten Spiel gesperrt bleibt, übernahm Christian Becke, welcher normalerweise im Mittelfeld spielt,  die Position des Torwarts und hielt die wenigen Torschüsse der Gegner mit Leichtigkeit. 

Überraschende Tortreffer durch Helmis und Pessel

_DSC4504b

Das erste wohlverdiente Tor für die Salamander fiel in der 33. Minute durch Dennis Helmis, welcher den Ball, aus 18 Metern halbrechts im Netz versenkte. Ein perfekter Torschuss über den sich die Salamander allerdings nicht allzu lange freuen konnten. Noch vor der Pause bot sich für den SV Schwerborn eine der wenigen Chancen, welche sie sofort umsetzten: In der 40. Minute schoss Andre Pessel nach einem unglücklichen Fehler im Mittelfeld den Ausgleich. In den verbleibenden Minuten gelang es dem SV Salamander nicht, das Spiel trotz einiger sehr guter Chancen noch einmal für sich zu entscheiden, und so ging es mit einem 1:1-Unentschieden in die Halbzeitpause. 

 

_DSC4461

Zu viele Chancen vergeben

Nach dem Seitenwechsel begann die Werningshäuser Elf sofort, ihr Spiel aus der ersten Halbzeit wieder aufzunehmen: sie spielten dominant und hielten die Gastgeber mit viel Ballbesitz in deren Hälfte. Dennoch fehlte immer wieder der letzte Pass und so glückte es ihnen nicht, eine der zahlreichen Chancen  für sich zu nutzen. Hinzu kamen die vielen strittigen (Abseits)Pfiffe des Schiedsrichters, welche den Spielfluss der beiden Mannschaften ständig unterbrachen und einige Torchancen zu nichte machten. Aus diesem Grund wurde die Stimmung auf dem Spielfeld immer gereizter bis das Spiel mit einem 1:1-Unentschieden endete

Auch wenn die Salamander ihren Wunsch auf einen Sieg im ersten Spiel gegen den Tabellenführer nicht umsetzten konnten, so haben sie ihren Gegnern doch gezeigt worauf sie sich im Rückspiel gefasst machen können. Gespannt warten wir nun auf das nächste Spiel der Salamander am kommenden Samstag um 16:00 Uhr gegen den SV Ollendorf 1927 II auf dem heimischen Sportplatz, denn wie wir wissen: Die Punkte bleiben hier!

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

CAPTCHA-Bild

*