SV Salamander vs. TSV 1912 Kannawurf II

0
944

WIEDER OHNE GEGENTOR!

Nach dem gewonnenen Spitzenspiel gegen die Turbine Niedernissa hatten es unsere Salamander am vergangenen Sonntag mit der zweiten Mannschaft des TSV 1912 Kannawurf zu tun. Die Jungs von Kannawurf befinden sich derzeit auf den vorletzten Tabellenplatz und damit in akuter Abstiegsgefahr. Daher sollte/musste ein Dreier für unsere ambitionierten Salamander her. Leider musste man an diesen Spieltag auf einigen Positionen umbauen da verletzungsbedingt/krankheitsbedingt Christian Pohl, Christian Becke und Lars Heßland in der Anfangsformation fehlten. Trotzdem sollten unsere Salamander dieses Spiel dominieren, was vor allem durch die starke Unterstützung unserer Fans gelang.

12193613_1262732847085606_4145443498753850381_n (2)

Vor einer Kulisse von 70 Zuschauern startete die Begegnung gleich mit einer äußerst brisanten Szene. Denn unser Stürmer Benjamin Kind, der sich nach einem zuspiel allein auf den Weg Richtung Kannawurfs Tor befand, wurde außerhalb des Strafraumes von einen Gegenspieler weggegrätscht. Was normalerweise einen Platzverweis zur Folge hat, Verhinderung einer 100 prozentigen Torchance, ahndete der Schiedsrichter Weise zu unserem bedauern nur mit einen Freistoß. Ansonsten starteten unsere Salamander recht gut in die Begegnung, zwar konnte man sich zunächst keine besseren Torchancen erarbeiten, aber man war den Gästen sichtbar überlegen. So dauerte es bis zur 17. Spielminute in der Lukas Jurcisin nach einer Flanke, die der Gästekeeper unterlief, per Kopfball das 1:0 für den SFC erzielte. Nach den 1:0 wurde die Partie zunehmend aggressiver, was sich durch einige gelbe Karten wiederspiegelte. Kannawurf versuchte das Spiel trotz des frühen Rückstandes mit einer defensiven Spielweise offen zu halten, dies gelang den Gästen auch gut. Denn viele Möglichkeiten konnte sich der SFC bis zum Pausenpfiff nicht erarbeiten. Oft fehlte der letzte Pass oder die Genauigkeit im Spiel der Salamander. So endete die erste Halbzeit mit einer verdienten 1:0 Führung für unsere Jungs.

Screenshot 2015-11-13 10.48.19 (2)

Der zweite Durchgang verlief zunächst genauso wie der erste aufgehört hat. Viele kleinere Foulspiele prägten das Spiel beider Mannschaften. So musste unser Trainergespann Maic Bödding und Thomas John den ersten Spielerwechsel vollziehen (50. Minute), der gelb-rot gefährdete Martin Reuschler wurde von Holger Heine ersetzt. Einige Minuten später erhielt unser SFC die riesen Möglichkeit um auf 2:0 zu erhöhen. Denn nach einem Foulspiel an einen unserer Stürmer wurde den SFC ein Elfmeter zugesprochen. Leider vergab Sven Heinemann den Elfmeter und so blieb es beim knappen 1:0. Kurz darauf wechselte man erneut auf Seiten der Salamander, Fred Dittmar kam für Hafid El Guennach ins Spiel. Im weiteren Spielverlauf arbeitete man sich die eine oder andere gute Möglichkeit heraus, aber diese blieben allesamt ungenutzt. Unter anderem scheiterte man auch mit einem Schuss an den Querbalken. Kannawurfs Offensive fand weiter wenig bis gar nicht statt. In der 75. Minute war es dann endlich soweit, Sebastian Heinemann markierte das verdiente 2:0 für unsere Mannschaft. Per Fallrückzieher beförderte Sebastian, nachdem der Torhüter zuvor einen Schuss abwehrte, das Runde ins Eckige. Nach dem sehenswerten 2:0 versuchte auch mal Kannawurf Ihr Glück in der Offensive. Aber bis auf ein paar zentrale Schüsse aufs Tor, die unser Torhüter Philipp Appenroth sicher hielt, passierte nicht erwähnenswertes. Kurz vor Spielende viel dann auch noch das 3:0 für unsere Salamander. Und zwar netzte Lukas Jurcisin nach einem unübersichtlichen Getümmel im Gästestrafraum zum 3:0 Endstand ein. Danach gab es noch eine gelb-rote Karte für einen der Gästespieler zu verzeichnen. Anschließend beendete Schiedsrichter Weise die Partie. Zusammenfassend war es ein verdienter Sieg für unsere Salamander und eine überraschend gute Schiedsrichterleistung von Herrn Weise. Somit bleibt unser SFC weiter ohne Punktverlust an der Tabellenspitze.

Am kommenden Samstag geht es bereits mit dem 11. Spieltag weiter, der SFC ist in Nöda (Anstoß 14:00 Uhr) zu Gast und versucht dort den nächsten Sieg einzufahren. Wer also nichts vor hat, schaut bitte vorbei.

Mit freundlichen Grüßen
Salamander Support Team

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

CAPTCHA-Bild

*